Wir benutzen Cookies um diese Website nutzerfreundlicher zu gestalten.Hier erfahren Sie mehr über Cookies auf bona.com

Germany

Non-Stop zum neuen Glanz

Ein Stückerl Italien mitten in Wien

Im Gegensatz zu anderen Palais in Wien wurde das Palais Ferstel nicht nach seinem Besitzer, sondern nach seinem Architekten, Heinrich von Ferstel, benannt. Ein italienisches Palazzo mitten im ersten Bezirk in Wien. „Das Ferstel“ bezaubert seit vielen Jahren seine feiernden und tagenden Gäste mit seinem – in Wien einzigartigen – venezianisch-florentinischen Trecento-Stil. Die vielen Veranstaltungen haben bei den rund 700 m² edelstem Würfelparkett in verschieden Holzarten natürlich ihre Spuren hinterlassen. Die Holzböden haben mit den prachtvollen Räumen und prunkvollen Lustern nicht mehr harmoniert. Um eine Komplettsanierung des Fußbodens kam man nicht herum.

Objekt-Telegramm

Projekt: Palais Ferstel
Fläche: 700 m²
Bodenart: Würfelparkett in verschiedenen Holzarten
Ort: Wien
Ausführende Firma: Aigner GmbH, Ybbsitz

Verwendete Produkte

  • Bona FlexiSand
  • Bona 8700 Keramik
  • Bona 8300 Zirkon Mix
  • Bona Diamond Abrasive
  • Bona Bona Mix & Fill plus
  • Bona Bona Non Stop
  • Bona Traffic HD seidenmatt

Projektdetails 

Die Firma Aigner GmbH aus Ybbsitz nahm die Herausforderung an. Zuerst wurde mit Bona Zirkon-Schleifmittel bis auf das rohe Holz geschliffen. Um ein perfektes Schleifbild zu erzielen, wurden für den Feinschliff die Bona FlexiSand und Diamant- Schleifmittel eingesetzt. Das Fugenkitten wurde mit Bona Mix & Fill plus erledigt.

Die verschiedenen Holzarten des wunderschönen historischen Parkettbodens ließen jedoch die Verwendung einer herkömmlichen Lackgrundierung auf Wasserbasis nicht zu.

Die optischen Entbehrungen wären zu dominant, die sehr eleganten dunklen Friese würden ihrer gesamten Anmutung beraubt. Vom Kunden wurde eine intensiv angefeuerte Optik gewünscht. Die Verwendung einer lösungsmittelbasierten Grundierung vom Wettbewerb stand außer Frage, für die Verwendung einer ölbasierten Grundierung war das Zeitfenster für die Sanierung etwas zu ehrgeizig gewählt.

Die Wahl fiel schließlich auf das neue Bona Non Stop Grundierungssystem. Eine optisch intensiv angefeuerte Optik und sehr kurze Rüst- und Trockenzeiten während der einzelnen Arbeitsschritte. Perfekt für alle Beteiligten! Innerhalb weniger Stunden waren die rund 700 m² zweimal mit Bona Non Stop gespachtelt und einmal mit Bona Traffic HD in seidenmatt lackiert. Dies stellte für die Profis am Parkett keine allzu große Herausforderung dar.

Sehr groß war dann die Freude der Handwerker am nächsten Morgen. Gut gerüstet und bewaffnet mit zwei Einscheibenmaschinen für den Lackzwischenschliff standen die Bodenleger wieder vor dem Parkett. Gemeinsam stellte man dann fest, dass ein Zwischenschliff definitv nicht nötig war. Die Oberfläche war vollkommen glatt. Da die Oberfläche nach dem zweimaligen Abspachteln mit Bona Non Stop so gut abgesperrt war, konnte der Decklack keine Aufrauhung des Holzes mehr hervorrufen. Ein Zwischenschliff wäre also absolut umsonst. Es konnte direkt ein zweites Mal mit Bona Traffic HD lackiert werden. Dadurch konnte nochmals mehr als ein halber Tag eingespart werden.

Für alle Beteiligten ein rundherum gelungenes Projekt und eine herausragende Leistung. Zwei Tage darauf wurde auf dem Parkett schon wieder getanzt und gefeiert.