Wir benutzen Cookies um diese Website nutzerfreundlicher zu gestalten.Hier erfahren Sie mehr über Cookies auf bona.com

Germany

Die Hochschule Bochum bietet fast 40 Studiengänge an und ist mit ca. 5.500 Studierenden und über 300 Beschäftigten die zweitgrößte Hochschule in Bochum. Die Mensahalle ist seit der Renovierung wieder eines der Highlights.

Von Montag bis Samstag essen täglich tausende Studierende in der Mensa, die sich im Erdgeschoss des Unigebäudes befindet. Gehen, sitzen, stehen und vor allem das Rücken von Stühlen sind eine echte Härteprüfung für jeden Bodenbelag und haben den 580 Quadratmetern Eichenparkett sehr zugesetzt. Ein dunkler Schatten versteckte die Schönheit des robusten Holzes. Das Facility Management der Hochschule musste handeln. Es wurde Zeit, dem geölten Eiche-Hochkantlamellen Parkett wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Hierfür wurde die Firma Rabota aus Bochum beauftragt, die auf bewährte Bona-Qualitätsprodukte setzte. Die Hochschule Bochum überlegte sogar zunächst von Parkett auf Fließen umzusteigen, da dieser Raum sehr stark frequentiert wird. Doch das Angebot von Rabota hat letztendlich überzeugt und die hohen Standards des Facility Managements erfüllt. Es war die richtige Entscheidung.

Objekt-Telegramm

Jahr: 2013
Fläche: 580 m²
Bodenart: HKL Eiche
Ort: Bochum, Deutschland
Ausführende Firma: Rabota, Bochum

Verwendete Produkte

  • Staubfreies Schleifen mit Bona DCS
  • Bona 8700 Keramik-Schleifbänder, K 36
  • Bona 8300 Zirkon-Schleifscheiben, K 60 und K 100
  • Bona Mix & Fill Plus Fugenkitt
  • Bona Prime Classic
  • Bona Traffic HD matt


Projektdetails

Robust und pflegeleicht
Die Aufgabenstellung hörte sich einfach, war aber schwer in der Durchführung. „Der Mensa-Boden war erst 6 Jahre im Gebrauch, aber in einem katastrophalen Zustand“, sagt Florian Rummel, Inhaber von Rabota Bochum. „Unser Auftrag war es, ihn neu zu renovieren und so zu versiegeln, dass er nahezu ‚unkaputtbar‘ wird bei gleichzeitig geringem Pflegeaufwand. So haben wir einen von uns entwickelten Versiegelungsaufbau mit hochwertigen Bona-Produkten gewählt“, so Rummel weiter. Innerhalb kürzester Zeit musste die fast 600-Quadratmeter-Fläche bearbeitet werden, um den Nutzungsausfall so gering wie möglich zu halten. Nach 10 Tagen war die Fläche wieder nutzbar.

Extrem abgenutzter Holzboden
Vor der Renovierung: Ein brauner Schleier liegt über dem Eichenboden, der extremen Belastungen widerstehen muss.

Die Arbeitsschritte
Zunächst wurden die Hochkant-Lamellen mit dem Bona Dust Care System (DCS), dem Bona Antistaubsystem, mittels Walzenschleifmaschine und Bona Keramikbändern Korn 36 staubfrei abgeschliffen. So wurde die oberste stark verdreckte und abgenutzte Schicht  beseitigt. Mit der Bona FlexiSand und Zirkonscheiben – zunächst mit Korn 60  dann mit Korn100 wurde weitergeschliffen.- Somit konnte ein Gang mit der Walzenschleifmaschine übersprungen werden, ein Schleifgang gespart und Zeit gewonnen werden. Das innovative Design der Keramik-Schleifkörner ist ähnlich hart wie ein Diamant und damit sehr langlebig. Das Ergebnis ist ein optimales Schleifbild auch unter schwierigen Bedingungen.

Das staubfreie Schleifen hatte gleichzeitig den Vorteil, dass bei der komplizierten Sicherheits- und Lüftungstechnik mit Rauchmeldern, Sprinklern, Fußboden-, Wand- und Deckenheizung sowie Klima- und Rauchgasanlage, etc. weitere Nach- oder Vorarbeiten überflüssig wurden. Die wasserbasierte Fugenkittlösung Mix & Fill Plus wurde aufgetragen, um kleinste Unebenheiten und Spalten auszugleichen. Die Füllkraft entspricht der von lösungsmittelhaltigen Produkten, kann aber ohne unangenehme Gerüche und gefährliche Dämpfe aufgetragen werden und ist für die Gesundheit unbedenklich.

Staubfreies Schleifen des Holzbodens
Das staubfreie Schleifen mit dem Bona Dust Care System (DCS) machte bei der komplizierten Sicherheits- und Lüftungstechnik mit Rauchmeldern, Sprinklern, Fußboden-, Wand- und Deckenheizung sowie Klima- und Rauchgasanlage, etc. weitere Nach- oder Vorarbeiten überflüssig.

Als Grundierung wurde Bona Prime Classic gewählt, um das natürliche Aussehen und die Maserung des Holzes zu bewahren. Prime Classic zeichnet sich durch sehr elastische Eigenschaften aus und ist besonders zur Grundierung von Holzpflaster, Dielenböden, Hochkant-Lamellenparkett, sowie Parkett auf Fußbodenheizung geeignet. Prime Classic hat außerdem die DIBt-Zulassung für eine bessere Raumluftqualität.

Zur Versieglung wurde der zwei komponentige, extrem schnelltrocknende und äußerst strapazierfähige Siegellack Traffic HD verwendet. Dieser härtet über Nacht aus – üblich sind in der Regel 5 bis 7 Tage – und ist am nächsten Tag voll nutzbar. So kann eine Bestandsfläche innerhalb weniger Tage saniert werden. Traffic HD ist die Weiterentwicklung von Traffic. Die neue „high durability“ Versiegelung ist für Böden mit extremster Beanspruchung gedacht und widersteht zuverlässig Verschleiß, Kratzern und Chemikalien.

Die Verantwortlichen der Hochschule Bochum waren nach der Fertigstellung begeistert. Der Boden erstrahlte in neuem Bona-Matt-Glanz und konnte in dem stark frequentierten Mensabereich bleiben.

Renovierte Mensa der Hochschule Bochum
Nach der Renovierung: Die Mensa der Hochschule Bochum erstrahlt in neuem Bona-Matt-Glanz.